NICHTS ZU VERBERGEN? – PRIVATSPHÄRE SCHÜTZEN IM DIGITALEN ZEITALTER

Bibliotheca Albertina | Vortragssaal | 11. Februar 2020
Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Academic Lab der Universität Leipzig, die das so ankündigen:

»Smartphone, Smart-City, smart Studieren? Ist die immer „smartere“ digitale Welt wirklich so makellos und einfach wie sie scheint? Studierende arbeiten zunehmend digital, nutzen eine Vielzahl digitaler Angebote und bewegen sich privat wie auch im Studium vermehrt im digitalen Raum. Der Vortrag des „Bündnis Privatsphäre Leipzig“ zeichnet ein kritisches Bild über unser aktuelles, digitales Leben.

Während sich der Modus des In-der-Weltseins ändert, werden wir gläserner und verletzbarer. Zeit sich Fragen zu stellen wie: Wer alles weiß, was Sie in Ihrem Browser getan haben? Ist Privatheit im „Onlive“ noch zu wahren? Welche Auswirkungen hat schrankenlose Kommerzialisierung jeder – zunehmend auch immer digitalen – Lebensäußerung und -regung? Wir diskutieren erste Ideen dazu und stellen Ansätze für Datensicherheit und Selbstbestimmung beim täglichen Bewegen im Netz vor und diskutieren im Anschluss der Veranstaltung.«

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer.

Filmgespräch in der Cinémathèque Leipzig

FACE_IT! – DAS GESICHT IM ZEITALTER DES DIGITALISMUS
am Dienstag, 06. 08. 2019, 19.00 Uhr, anschließend Diskussion mit dem Bündnis Privatsphäre Leipzig e. V.)

FACE_IT! ist ein Dokumentarfilm von Gerd Conradt und wird wie folgt beschrieben: »Wem gehört das zum Zahlencode gewordene Gesicht? Angeregt von einem Pilotprojekt zur digitalen Gesichtserkennung am Bahnhof Berlin Südkreuz, spürt Videopionier Gerd Conradt der Bedeutung des Gesichts im digitalen Zeitalter nach. Mit Hilfe des populären Facial Action Coding System (FACS) soll es nicht zuletzt möglich werden, die Geheimnisse des Gesichts – des Spiegels der Seele – zu entschlüsseln. In FACE_It! stellt Gerd Conradt Menschen vor, die sich mit der Überwachung durch digitale Gesichtserkennung kritisch auseinandersetzen. Er trifft Datenschützer, Künstler, einen Medienrebellen, eine Kunsthistorikerin, die Staatsministerin für Digitalisierung. Er stellt einen Human Decoder vor, der das FACS anwendet, und wirft die Frage auf, ob diese Systematik Gefahr läuft, den mimischen Austausch zwischen zwei Gesichtern zu ausdrucks- und geschichtslosen FACES zu reduzieren, zu Wesen immerwährender alters- und geschlechtsloser Gegenwärtigkeit.

Wir freuen uns darauf, Euch beim Film zu sehen!

Termine: Dienstag, 06. 08. ab 19.00 Uhr (mit Diskussion) / Mittwoch, 07. 08. ab 20.00 Uhr (nur Film)
Ort: Cinémathèque in der naTo, Karl-Liebknecht-Str. 46
Eintritt:  6,00 Euro / mit Leipzig-Pass 3,00 Euro


Privacy Meetup: Monatlicher Stammtisch am 25. April 2019

Am 25. April findet ab 19 Uhr unser nächstes öffentliches und offenes Meetup (Stammtisch) im Café Maître statt.

Ihr seid dazu herzlich eingeladen! Schaut vorbei.


Wann: Donnerstag, 25.04.2019 Beginn 19.00 Uhr c.t.
Wo: Café Maître, Karl-Liebknecht-Straße 62 , 04275 Leipzig (Südvorstadt)
Hinweis: Im Café Maître könnten die Plätze knapp werden. Sollte sich dies bereits bei Meetup abzeichnen, werden wir ggf. auf das nahegelegene Café Puschkin ausweichen.

Privacy Meetup: Monatlicher Stammtisch am 28. März 2019

Waldsee Lauer, Panorama von Süden

Am 28. März findet ab 19 Uhr unser nächstes öffentliches und offenes Meetup (Stammtisch) im Kneipfencafé Hotel Seeblick statt.

Ihr seid dazu herzlich eingeladen! Schaut vorbei.

Wann: Donnerstag, 28.03.2019 Beginn 19.00 Uhr c.t.
Wo: Hotel Seeblick, Karl-Liebknecht-Straße 125, 04275 Leipzig (Südvorstadt)
Hinweis: Im Hotel Seeblick könnten die Plätze knapp werden. Sollte sich dies bereits bei Meetup abzeichnen, werden wir ggf. auf das nahegelegene Café Puschkin ausweichen.

„Keiner soll es erraten” – Datei- und Festplattenverschlüsselung

Thema:
Datei- und Festplattenverschlüsselung, Asymmetrische Verschlüsselung und Hashfunktionen
Wann:
Montag, 25. 03. 2019 Beginn 19.00 Uhr
Wo:
naTo, Karl-Liebknecht-Straße 48, 04275 Leipzig

Digitale Fotografien und Videos boomen. Elektronische Dokumente und Datenbanken sind längst integraler Bestandteil täglichen Arbeitens und Lebens. Wie lässt sich erreichen, dass die gespeicherten Informationen zuverlässig vor unerwünschten Zugriffen sicher sind?

Cloud-Speicher gelten vielen als idealer Aufbewahrungsort für ihre Daten; überall und jederzeit verfügbar wenn Zugang zum Internet besteht, automatisierte Backups durch die Betreiber inklusive. Spätestens seit den Dokumenten von Snowden, den jüngeren Sicherheitslecks bei großen IT-Konzernen und den Veröffentlichungen zu Angriffswerkzeugen von Geheimdiensten stellt sich jedoch die Frage: Was sollte ich unternehmen um private Daten auch in der Cloud zu schützen?

Bereits 2015 wurden hochspezialisierte Trojaner entdeckt die sich tief in die Steuerungssoftware von Festplatten (Firmware) integrieren und so auch eine komplette Neuinstallation des Betriebssystems überleben. Seit Monaten boomt das kriminelle Geschäftsmodell Verschlüsselungstrojaner auf den Systemen seiner Opfer zu platzieren, dort alle Daten zu verschlüsseln und für die Entschlüsselung Lösegeld zu erpressen. Wie ist angesichts der zunehmenden Risiken ein wirksamer Schutz der eigenen Daten überhaupt noch umsetzbar?

Antworten auf diese Fragen werden unter dem Begriff „Digitale Selbstverteidigung“ diskutiert. Ein Teil davon ist Datei- und Festplattenverschlüsselung mit der sich die Verletzung der Privatsphäre wirksam verhindern lässt.

Über Möglichkeiten und Grenzen, den konkreten Einsatz von Festplatten- und Dateiverschlüsselung aber auch über Fallstricke, die es zu vermeiden gilt, wollen wir auf unserer kommenden CryptoParty informieren. Wir laden dazu herzlich ein.

Wer in der Lage ist, Programme auf seinem Rechner zu installieren und weiß wie ein Dateimanager bedient wird, sollte auch die Verschlüsselung von Dateien oder Festplatten zum Laufen bekommen. Wir freuen uns auf euch.

Was solltest du mitbringen

Eigene Geräte (Laptop, Computer, Smartphone etc.) mitzubringen ist hilfreich und erhöht Lerneffekt und Spaß, ist aber keine Voraussetzung.

Wichtig zu wissen

  • Der Eintritt ist frei.
  • Die Veranstaltung folgt dem Prinzip des Erklärens und Vorführens (Show-And-Tell). Fragen sind ausdrücklich erwünscht. Wir versuchen dafür genügend Zeit einzuräumen.
  • Bitte achtet während der Veranstaltung darauf, dass eine konzentrierte Atmosphäre fürs Zuhören gegeben ist. Wir unterstützen den Berlin Code of Conduct.
  • Eingeschränkter WLAN-Zugriff ist über das durch die L-Gruppe angebotene Netz vor Ort bedingt gegeben.